Vorbereitungen

Es gibt viel zu tun, packen's wir an:

Checkliste erstellen:

Was brauchen wir, was müssen wir noch wann abklären, tausend kleine Dinge, die nicht vergessen gehen dürfen, werden aufgeschrieben.

 

Internationaler Führerausweis:

Für all die Länder braucht es einen internationalen Führerausweis.

 

Visa:

Da wir in den USA mehr als nur 3 Monate unterwegs sind, benötigen wir ein B2 Visa.

 

Verschiffung:

Unser VW Bus wird im April 2019 mit Seabridge von Hamburg nach Baltimore verfrachtet.

 

Zahlungsmittel:

Welches Zahlungsmittel mit möglichst geringen Gebühren für all die Länder? Wir haben uns für ein Konto bei der Post Finance entschieden. Die EC Karte ist weltweit gebührenfrei , zwei Dollar Travel Cash Cards, welche wir online aufladen können und  letztendlich eine Credit Card für den Notfall.

 

Kranken-/Unfall und Sozialversicherungen:

Kranken- und Unfallversicherung:

Für die 2-jährige Panamericana-Reise werden wir uns bei der Gemeinde abmelden. Dies ermöglichst uns eine internationale Kranken- und Kfz-Versicherung abzuschliessen. Als Schweizer/In und nicht EU-Mitglied hält sich das Angebot in Grenzen. Abklärungen laufen.....Mit der Abmeldebestätigung der Gemeinde kündigen wir unsere Grundversicherung und sistieren die Zusatzversicherung.

 

 

Sozialversicherungen:

Die ersparten PK-Gelder werden wir auf ein Freizügigkeits-Sperrkonto deponieren. 

Bei einem Auslandaufenthalt von max. 1 Jahr auf Basis eines unbezahlten Urlaubs, kann man in der Regel bei der Pensionskasse zu einer geringen Prämie versichert bleiben und der Risikoschutz ist abdecken.

Da wir mehr als 1 Jahr unterwegs sein werden, können wir von diesem Angebot nicht profitieren und gehen das Risiko ein.

Bei der AHV/IV sind wir als Globetrotter angemeldet und bezahlen somit den jährlichen Mindestbeitrag.

 

Kfz-Versicherung:

Vor allem für die USA/Canada mit den dort bestehenden Gesetzgebungen, verteuern die Prämien und benötigen viele Abklärungen und Angaben über das Fahrzeug. Ab Mexiko kann die Kfz-Versicherung in den meisten Fällen an den Grenzübergängen abgeschlossen werden und für die Mercosur-Länder gibt es eine einheitliche Police. Abklärungen sind am laufen..

 

 

Impfungen/Medikamente:

Nebst Auffrischung der herkömmlichen Impfungen, wird für  Südamerika empfohlen oder ist sogar Vorschrift:

Gelbfieber:             Vorschrift für SA

Tollwut:                  Wird empfohlen für SA  (streunende Hunde, Füchse oder Fledermäuse)

Typhus:                   SA

Cholera:                   SA                        

Medikamentenliste:

 

Navigation/Kommunikation:

Damit unser Bus uns immer dorthin fährt wo wir hinwollen und wir auch ohne Netz geortet werden könnten ist ein Garmin Navi ideal. Der offline nutzbaren App 'Maps me' und physische Karten der verschiedenen Länder unterstützen uns zusätzlich.

Die eigene Mobilenummer wird vom Abo in eine Prepaid-Karte umgewandelt. Zusätzlich kaufen wir Datenvolumen -Karten in den jeweiligen Ländern.

Für längere Gespräch mit unseren Liebsten und Behörden installieren wir Skype.